|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|

Wörterbuch

A
Auto Navigation:
Navigationsgeräte in Autos sind, einfach ausgedrückt, digitale Straßenkarten, welche den Fahrer mittels eigener Position, der zu fahrenden Strecke und der Zielanzeige zum gewünschten Fahrziel führen. Man unterscheidet zwischen mobilen und fest eingebauten Geräten. Die Funktionsweise ist bei allen Geräten ähnlich. Sie ermitteln durch den Empfang von GPS Signalen die Position und stellen diese auf digitalen Landkarten grafisch dar. Die Verkehrswege sind als Daten im Navigationsgerät hinterlegt und durch ein so genanntes „Routing-Verfahren“ wird die Strecke zwischen Start und Ziel über das Straßennetz berechnet und angezeigt.

B
Basemap:
Als Basemap bezeichnet man eine digitale Karte mit Informationen über Straßen, Städten Küstenlinien usw., welche in GPS Empfängern gespeichert ist und nicht verändert oder sogar gelöscht werden kann.

C
Car Tracking:
Car Tracking kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel, wie „ein Auto verfolgen“. Nur wird hierbei das Auto nicht nach dem klassischen Prinzip verfolgt.
Nach der modernen Methode wird in ein Fahrzeug eine s.g. Tracking-Box eingebaut. Diese Tracking-Box beinhaltet einen GPS-Empfänger, der nach einem voreingestellten Intervall Positionsdaten von dem Fahrzeug aufnimmt und an einen Anzeigemedium übermittelt. Dort kann dann die Fahrt angeschaut werden.
Das car tracking kann also als elektronische Form einer Fahrzeugverfolgung angesehen werden.

E
Elektronisches Fahrtenbuch:
In TrackYourTruck integriert befindet sich ein elektronisches Fahrtenbuch, welches automatisch, anhand der Fahrdaten der einzelnen Fahrzeuge, geschrieben wird. Es soll auf einfacher Weise dazu betragen, dass ein lästig von Hand geschriebenes Fahrtenbuch nicht mehr benötigt wird und somit Zeit und Kosten erspart. Wichtig dabei ist, dass das elektronische Fahrtenbuch den Richtlinien der Finanzämter entspricht und nach abgeschlossenen Einträgen nicht mehr vom Benutzer verändert werden kann, sowie Privatfahrten gesondert gekennzeichnet sind. Neuere Typen enthalten einen s.g. Selbstlernmechanismus, der bei bereits öfters angesteuerten Zielen, Vorgaben zu dessen Namen macht. Auch TrackYourTruck hat diesen Mechanismus in seinem elektronischen Fahrtenbuch integriert.

F
Fahrzeugortungssystem:
Durch ein Fahrzeugortungssystem können Unternehmen ihre Fahrzeugflotten metergenau, auf der ganzen Welt, erfassen und die Daten für logistische Zwecke benutzen. Dabei werden zur Ermittlung der Ortsangaben der einzelnen Fahrzeuge fast ausschließlich GPS-Daten verwendet. Es werden zwei Arten von Fahrzeugortungssystemen unterschieden. Das zentrale und das dezentrale System. Im zentralen System betreibt das Unternehmen einen eigenen Fahrzeugortungsserver, welcher die Daten der Fahrzeuge übermittelt bekommt und den autorisierten Mitarbeiten aufbereitet zur Verfügung stellt. Die kostengünstigere Variante eines Fahrzeugortungssystems ist die dezentrale, wozu auch TrackYourTruck gehört. Hierbei bietet ein Dienstanbieter einen Fahrzeugortungsserver zur Miete an und bildet die Fahrzeugdaten über das Internet, auf einem Standardbrowser, ab. Der Kunde kann nun die Daten über eine Benutzername/Passwort Autorisierung einsehen.

Flottenmanagement:
Ein Flottenmanagement ist in heutigen Firmen mit logistischem Hintergrund nicht mehr wegzudenken. Die Komplexität der Steuerung einer Fahrzeugflotte, in Bezug auf die sich ständig ändernden Anforderungen und die damit zusammenhängende Aufarbeitung von angefallenen Daten, erfordert ein Höchstmaß an Flexibilität eines Unternehmens, welches sich nur dadurch bewerkstelligen lässt, dass der Mensch ein perfektes Hilfsmittel zur Seite gestellt bekommt. Dieses Hilfsmittel ist ein Flottenmanagement, wie z.B. TrackYourTruck eines ist. Es unterstützt den Koordinator einer Fahrzeugflotte in der Überwachung und Steuerung seiner Fahrzeuge und dessen Fracht. Er muss aber dazu nicht ständig persönlich anwesend sein. Er wird per SMS gewarnt, wenn z.B. etwas Unvorhergesehenes passiert oder sich Veränderungen in An- und/oder Abfahrzeiten ergeben haben. Durch ein geeignetes Flottenmanagement können Unternehmen heut zu tage ihre Kundenzufriedenheit erhöhen, Geld einsparen und damit ihren Gewinn steigern.

G
GPRS:
GPRS (General Packet Radio Service) ist ein Dienst zur Datenübertragung in Handynetzen. Er wurde eigens für die GSM-Netze entwickelt, um die relativ wenigen Datenkanäle eines Mobilfunkmastes nicht dauerhaft zu belegen.
GPRS baut vom Handy nur eine virtuelle Verbindung zum Mobilfunkmast auf und nutzt diese erst, wenn wirklich Daten übertragen werden müssen. Das hat den Vorteil, dass der Kunde nur seine wirklich anfallenden Daten bei seinem Netzbetreiber bezahlen muss und nicht die volle Verbindungszeit, in der zum größten Teil keine Daten übertragen werden.
Auch TrackYourTruck nutzt in seinen GPS-Ortungsboxen die Datenübertragung via GPRS. Somit können die Kosten für die in der Box eingebaute SIM-Karte, welche für die Übertragung der Fahrzeugdaten verantwortlich ist, niedrig gehalten werden.

GPRS Ortung:
Diese Art Ortung gibt es nicht, da GPRS lediglich ein Dienst zur Datenübertragung ist – man spricht von einem „paketorientierten Dienst”. GPRS setzt Daten in einzelne Pakete und verschickt diese, beim Empfänger wird aus diesen einzelnen Paketen dann wieder ein Datensatz. Die Handy Ortung wird korrekt als GSM Ortung und die satellitenbasierte Ortung als GPS Ortung bezeichnet.

GPS Ortung:
Unter GPS Ortung versteht man die Ermittlung der Position eines GPS Gerätes via Satellit. Dieses Gerät berechnet aus den empfangenen Positions- und Zeitdaten von mindestens drei GPS-Satelliten seine eigene Position, welche dann, unter Verwendung der Telematik, an einem Computer angezeigt wird. Häufig kommt die GPS Ortung bei der Fahrzeugortung oder elektronischen Fahrtenbüchern zum Einsatz.

GPS Ortungssysteme:
Unter einem GPS Ortungssystem versteht man eine Kombination aus einem GPS Empfänger, der beispielsweise bei der Fahrzeugortung Verwendung findet, dem „Sichtkontakt“ zu mindestens drei GPS Satelliten und einer Ortungssoftware. Sind diese Voraussetzungen geschaffen, können Flottenmanagement, elektronisches Fahrtenbuch und ein Fahrzeugortungssystem betrieben werden. Ähnlich wie bei einem Peilsender kann nun die Position bestimmt werden.

GSM Ortung:
Die GSM Ortung ist eine zellbasierte Ortung, die sich in einem vorhandenen Mobilfunknetz abspielt. Das GSM Endgerät (Handy) muss dazu in einem Funkmast des Mobilfunknetzes registriert (eingebucht) sein. Jeder Funkmast stellt mit seinem Einzugsgebiet eine Zelle dar. Die Größe einer Zelle hängt von der örtlichen Gegebenheit, der Bevölkerungsdichte und der Sendeleistung ab. Durch Anbindungen an die jeweiligen Netzbetreiber ist nun eine GSM Ortung, mittels einer Abfrage der Zelle und damit der Standort des GSM Endgerätes ermittelbar.

GSM Tracker:
Der Begriff GSM Tracker kann in zweierlei Hinsicht verstanden werden. Zum einen als ein Gerät, meistens aber als kleine schwarze Box, ohne Tastatur und Display, welches sich wie ein normales Handy in das Handynetz einbucht und darauf wartet, wann es seine aufgenommene Position selbstständig versenden soll. Oder durch eine gezielte Abfrage von außen, die den Mobilfunkmast ermittelt, indem der GSM Tracker gerade eingebucht ist.
Zum anderen wird als GSM Tracker auch eine Ortungsplattform, wie z.B. www.TrackYourKid.de, bezeichnet, die wie bereits oben erwähnt, ein GSM-Gerät (Handy) abfragt, wo es sich gerade befindet.

H
Handys orten:
Dass man Handys orten kann, ist seit dem Jahr 2003 bekannt. Seit dieser Zeit haben sich viele Dienstleister mit dem Thema beschäftigt und eine große Anzahl von Dienstleistungen entwickelt, sowie dem Endverbraucher zur Verfügung gestellt. In erster Linie ist dabei die Personenortung zu nennen. Vorreiter war 2004 der Dienst TrackYourKid. Nach dem immer mehr Menschen wussten, dass man Handys orten kann, wurden auch die Dienste verfeinert und weiter entwickelt. Es kamen die s.g. Location Based Services (LBS) Dienste auf den Markt, die dem Nutzer immer ausgeklügeltere standortbezogene Dienste, z.B. interessante Orte in der Nähe und Mobile Arbeitszeiterfassung, zur Verfügung stellten.

N
Navigationsgerät:
Navigationsgeräte sind aus unserer heutigen Zeit gar nicht mehr wegzudenken. Fast in jedem Pkw findet man entweder ein Mobiles oder gar fest Eingebautes.
Auch unser TrackYourTruck Dienst kann als Navigationsgerät bezeichnet werden. Anders als die Hardware-Geräte ist TrackYourTruck eine Software, die im Internet läuft. Hierüber können die Kunden die Fahrtrouten ihrer einzelnen Pkw oder Lkw in Echtzeit verfolgen und ggf. die eingeschlagene Route ändern, indem Sie den entsprechenden Fahrer kontaktieren.
Die klassischen Navigationsgeräte können heute dem Nutzer nicht nur den schnellsten Weg anzeigen. Sie sind auch in der Lage, s.g. POI´s (points of interest), zu deutsch, Interessenpunkte anzuzeigen. Darunter fallen Restaurants, Tankstellen, Apotheken, etc. hinzu kommt noch, dass sie Verkehrsinformationen selbstständig verarbeiten und somit dem Fahrer eine Ausweichroute um einen Stau vorschlagen können.

O
Online GPS tracking:
Dies bedeutet, dass man das GPS tracking online vollziehen kann. Man benötigt keine extra Software, sondern kann sich passwortgeschützt bei TrackYourTruck einloggen und Fahrzeuge oder Objekte direkt orten – weltweit vom Computer oder Smartphone aus.

P
Peilsender:
Das TrackYourTruck Ortungssystem, im Zusammenhang mit seinen GPS-Ortungsboxen, kann man auch ganz schlicht als Peilsender betrachten. Es wird sowohl eine Peilung der Ortungsbox über die GPS-Satelliten als auch das Senden der aufgenommenen Koordinaten vorgenommen. In Wirklichkeit aber ist ein klassischer Peilsender nichts anderes als ein Sender eines elektrischen Signals einer bestimmten Frequenz, dessen Standort durch einen Empfänger, mittels einer Triangulation, gefunden werden kann. In der modernen Technik nutzt man aber die Satellitenortung als Peilsender, da sie kostengünstiger und einfacher zu bedienen ist.

Ortung / orten:
Unter Ortung oder orten versteht man die Ermittlung des Standortes eines bestimmten Objekts. Die Fahrzeugortung (car tracking) ist eine vielfach eingesetzte Variante. Man kann aber auch Handys orten (gsm tracker).

T
Telematik:
Die Telematik ist in der Regel die Verknüpfung von Telekommunikation und Informatik, die auch als IKT (Informations- und Kommunikationstechnologie) bekannt ist. Daraus ergeben sich die Anwendungen der Telematik der nachfolgenden Punkten.
Die Technologie vom Senden, Empfangen und Speichern von Informationen über Telekommunikationsgeräte, in Verbindung mit dem Steuern entfernter Objekte. Die integrierte Nutzung von Telekommunikation und Informatik, für den Einsatz in Fahrzeugen und Steuerung von fahrenden Fahrzeugen.
Die Telematik umfasst auch die GPS-Technologie, welche in Computern, Handys und mobilen Navigationssystemen integriert ist. Somit ist auch TrackYourTruck ein Teil der Telematik. Die Datenübertragung der GPS-Koordinaten der einzelnen Fahrzeuge wird der Telekommunikation und die Verarbeitung dieser Daten, bis hin zur Anzeige auf dem Monitor, der Informatik zugeordnet.

Triangulation:
Unter einer Triangulation versteht man im Bereich der Ortungstechnologie die Standortbestimmung eines Punktes auf der Erde, welcher durch Messung und anschließender Berechnung, von mindestens drei weiteren bekannten Punkten aus, ermittelt werden kann.
In der Praxis bedeutet das, dass eine GPS-Ortungsbox die Signale von mindestens drei Satelliten empfangen muss, bevor sie eine genaue Berechnung ihres Standortes auf der Erde vornehmen kann.

 

Comments are closed.